Zurück zu museumhetvalkhof.nl

Under Construction

  1. Under Construction

 

Eine kritische und eindrucksvolle Installation von Anne Wenzel im Museum Het Valkhof

23. Januar – 21. Juni

 

Am 23. Januar eröffnet Museum Het Valkhof die Schau der Künstlerin Anne Wenzel (Schlüttorf, 1972) mit ihrer provozierenden Keramikinstallation „Under Construction“ (Unter Konstruktion). Die in Rotterdam ansässige und schaffende Bildhauerin bietet der klassischen Frauenbüste somit das Podium und stellt sie auf eine Weise dar, wie sie geschichtlich vielfach hinterlassen wurde. Aus Distanz betrachtet, wirken Wenzels Frauen geschlossen, stark und aus klassischer Sicht „bildschön“. Wer aber genauer hinschaut, entdeckt ihre Schattenseiten: Habgier, Macht und Gewalt haben sie beschädigt.
Mit einer Sammlung, die 5000 Jahre Geschichte umfasst, gelingt es Museum Het Valkhof durchaus, auf Wenzels Anspielung auf die Klassiker einzugehen. Auf der Eingangstreppe bietet das Museum dieser Installation also ein außerordentlich angemessenes Dekor.

Balance zwischen Aufbau und Abbruch
Seit 2000 arbeitet Wenzel an einem Œuvre aus hauptsächlich Keramikskulpturen und -installationen. Inspirieren lässt sie sich vielfach von der (Kunst-)Geschichte, mit Fokus auf politische Themen, wie Krieg und Feminismus. In ihrem Werk sucht sie aber insbesondere nach Balance und Gleichgewicht. Wenzel geht davon aus, dass im Leben alles eine Kehrseite hat und nichts hundertprozentig „gut“ ist. Es gibt immer eine dunkle oder weniger angenehme Seite, die letztendlich wieder Freiraum für einen Neubeginn bietet, so die Künstlerin. Ihre Installationen zeigen daher auch oft die dünne Trennlinie zwischen Aufbau und Abbruch.


Verletzt aber streitbar
„Under Construction“ ist eine Sammlung sorgfältig und wundervoll modellierter Frauenbüsten mit nahezu opalisierender Haut, die mit der schimmernden Glasur hervorgerufen wird. Wenzels Frauen befinden sich in der Kraft ihres Lebens. Sie sehen lebendig und schön, vor allem aber stark aus. Zugleich liegt Verfall und Abbruch vor. Die Ansichten der Brustpartien sind verkratzt und eingeritzt, als habe man die Büsten voller Schmerz aus der Geschichte ausgegraben. Bei genauerer Betrachtung sind resolute Texte wie „Fuck Your Morals“ (Scheiß auf die Moral) und „Resist“ (Widerstand) erkennbar. Die meisten Texte haben eine tiefere Bedeutung, oft mit politischer Konnotation. Manche, wie „I am my own prophet“ (Ich bin mein eigener Prophet) scheinen darüber hinaus auch ein gewisses privates oder persönliches Gewicht zu haben. Wenzels Installation nimmt einen deutlichen Raum ein. Als seien ihre Keramikbüsten und auf Pfeiler bezogenen Elemente nicht aussagekräftig genug, bearbeitet die Bildhauerin sie mit Farbbomben und Super Soakers. Trotz „Beschädigungen“ und verletztem Anblick strahlen Wenzels Frauenportraits zusammen Einheit und Kraft aus. Ihre Skulpturen sind eine Ode an die Gerechtigkeit einfordernde Frau in einem Kampf, der sich immer noch „Under Construction“ befindet.

 

Weitere Informationen über Künstlerin Anne Wenzel: http://www.annewenzel.nl/

Bild: Anders Sune Berg

 

 

 

mit dank an
  • Logo Provincie Gelderland
  • Logo Gemeente Nijmegen
  • Logo Interreg Deutschland Nederland

Deze website plaatst cookies. Dit doen we om onze site gebruiksvriendelijker te maken, onder andere door analyse van het bezoekersgedrag. Maar u blijft anoniem.

Terug naar vorige Cookies